DE NERVBÜDEL   aktualisiert


Komödie von Francis Veber
Deutsch von Dieter Hallervorden
Niederdeutsche Fassung von Frank Grupe

Ein Hotel mit zwei benachbarten Zimmern ist Schauplatz dieser höchst absonderlichen Komödie – Wand an Wand zwei Männer, die töten wollen: Profikiller Ralf, der im gegenüberliegenden Justizgebäude einen Zeugen endgültig zum Schweigen bringen soll, und Ehemann Hans-Dieter sich selbst aus Liebeskummer. Aber einen Lebensmüden nebenan an der Gardinenkordel kann der Mörder nun gar nicht gebrauchen, denn auch bei Selbstmord kommt die Polizei und für den Todesschuss aus dem Fenster gewiss zur unrechten Zeit. Es gilt also erst einmal, gewissermaßen seelsorgerisch tätig zu sein. Doch wie nervenzerfetzend so etwas sein kann, kann selbst der kälteste Killer nicht ahnen. Hans-Dieter glaubt nämlich, in seinem fürsorglichen Zimmernachbarn einen Freund fürs Leben gefunden zu haben und lässt ihn ausgiebig an seinem Jammer teilhaben. Doch plötzlich erscheint der Grund der Todessehnsucht: die Ehefrau samt Liebhaber! Das komödiantische Chaos erfährt dadurch ungeahnte Steigerungen…

Regie
Andreas Strähnz

Bühnenbild
Norbert Drossel

Kostüme
Barbara Büsch

Regie-Ass. Leon Reinhart • Inspizient Uwe Bichels• Souffleuse Ingrid Oeser • Requisite Angelika Kahra

Es spielen
Birgit Claudia Anders • Jürgen Bethge • Jörg Frey • Bent Larsen • Stefan Marxen • Leon Reinhart

PREMIERE Sa. 01. Okt. 2016 im Stadttheater
Vorverkauf ab 05.09.2016

Karten für das Stück online bestellen
Programmheft des Stücks
Plakat des Stücks
Presseberichte