DE STROM


Drama von Max Halbe

Als die beiden Kinder von Renate und Peter Doorn im Strom ertranken, hat Peter unter dem Einfluss dieses Schicksalsschlages seiner Frau gestanden, dass er das Testament seines Vaters unterschlagen und seine beiden Brüder Heinrich und Jakob um den Anteil an dem riesigen Doornschen Anwesen gebracht hat. Als der zweite Bruder Heinrich, den Renate einst zurückwies und der als Wasserbauingenieur Karriere gemacht hat, nach 12 Jahren auf den Hof zurückkehrt, nimmt das Unglück seinen Lauf: Renate enthüllt den Betrug, während gleichzeitig der Deichbruch droht. Als der verzweifelte Jakob versucht, den Dammbruch voranzutreiben und von Peter aufgehalten wird, geht das dramatische Naturgeschehen einher mit der Eskalation des Doornschen Familiendramas.
Erbschleicherei, verschmähte Liebe, Eifersucht und Stolz sind die Elemente dieses Stückes, in dem die niederdeutsche Sprache auch ihre großen dramatischen Möglichkeiten zeigt.

PREMIERE So. 31. März 2019, 19 Uhr im Stadttheater
Vorverkauf ab 04.03.19

Regie
Frank Grupe

Bühnenbild
Elmar Thalmann

Kostüme
Barbara Büsch

Inspizienz Christian Broderius (Stadttheater) / Julia Günther (Studio)
Souffleuse N.N. • Requisite N.N.

mit
Heide Bachmann
Geesche Braren
Hubert Reimer
Rainer Seidel
u. a.