GROSSE FREIHEIT NR. 7


Musical nach dem Film von Helmut Käutner
Niederdeutsche Fassung von Frank Grupe

Der ehemalige Steuermann Johnny Kröger ist Unterhaltungskünstler auf der Reeperbahn geworden, denn er hat wegen einer uneigennützigen Tat sein Patent verloren. Er hat sich eingerichtet mit diesem Leben, auch mit Anita, der Besitzerin des Nachtlokals „Hippodrom“. Der Besuch alter Freunde aus Fahrenszeiten weckt zwar wehmütige Erinnerungen, wirft ihn aber noch nicht aus der Bahn. Erst als Gisa, die Verlobte seines plötzlich verstorbenen Bruders, bei ihm Schutz und Hilfe sucht, beginnt er, über seine Zukunft nachzudenken, und immer stärker wird dabei seine Zuneigung für dieses junge Mädchen, das er „Paloma“ nennt. Doch Gisa lernt im Hafen einen jungen Mann kennen, und Johnny muss erfahren, dass sie seine Hoffnungen nicht teilen wird. Als er sein Steuermannspatent zurückbekommt, weiß er den Ausweg für sich: „Seemannsbraut ist die See“ – ein Trost, der wohl gut klingt, aber im Herzen weh tut.

Regie
Jörg Schade

Bühnenbild
Elmar Thalmann

Kostüme
Barbara Büsch

Musikalische Einstudierung Andreas Fahnert und Christian Spevak
Musikalische Leitung Christian Spevak
Choreografie Bent Larsen

Regie-Ass. / Inspizientin Julia Günther • Souffleuse Corinna Clausen • Requisite Angelika Kahra

Es spielen
Geesche Braren • Marlis Dittmer-Bodin • Jochen Harder • Günter Herrmann • Stephanie Holoman • Kai Janßen • Stefan Köck • Bent Larsen • Cathy Larsen • Bonke Meyer • Finn Halvar Möller • Maren Nielsen • Julie Marie Olsen • Bernhard Petersen • Michelle Praedel • Harald Sassen • Stephan Schadwinkel • Anna-Lena Schmaucks • Manfred Schrader • Uwe Walter

Musiker im „Hippodrom“
Christian Spevak (Klavier) • Michael Fecker (Schlagzeug) • Nils Kafka (Saxophon) • Finn Strothmann (Bass)

PREMIERE Sa. 18. März 2017 im Stadttheater
Vorverkauf ab 20.02.2017

Karten für das Stück online bestellen
Programmheft
Plakat des Stücks
Presseberichte