Das Flensburg Journal berichtet über die NDB…

Die Spielzeit 2022/23 ist eröffnet: Wir starten wieder durch!

Das Flensburg Journal schnackte mit Rolf Petersen, dem Künstlerischen Leiter und Geschäftsführer der Niederdeutschen Bühne Flensburg, über die neue Spielzeit der NDB.

Mit Schwung und ungebrochenem Elan wollen die ,,Plattdüütschen” jetzt wieder in die Vollen gehen! „Nach zwei für uns schweren Jahren werden wir ab sofort wieder durchstarten. Seit gut zwei Wochen heißt es bereits wieder: Vorhang auf und mit Volldampf voraus in die neue Spielzeit!”

Rückblick

,,Nach einer leider nicht so erfolgreichen Spielzeit gehen wir die Gegenwart und nahe Zukunft durchaus optimistisch an. War die Anzahl an Vorstellungen und erreichten Zuschauerzahlen leider nicht auf dem Niveau der Zeit vor der Pandemie, so ist die Niederdeutsche Bühne Flensburg (NDB) in ihre neue Spielzeit gleich mit einer Premiere ge-startet.”

Premiere!!!

Am Freitag, den 16. September 2022 feierte im NDB-Studio die Komödie „Veer Mannslüüd in´n Nevel“ Premiere! Das Stück war eigentlich schon für die letzte Spielzeit angesetzt, musste aber we-gen Krankheit im Ensemble abgesagt werden. Und nach über zwei Jahren Pause durch das ausgesetzte Abonnement öffnet sich nun auch wieder der Vorhang für eine Premiere im Stadttheater am Sonnabend, den 1. Oktober 2022 um 19 Uhr mit einer Uraufführung der von Jörg Schade geschriebenen Komödie „De gode Indruck”. Jörg Schade ist der NDB seit vielen Jahren mit immer wieder großen und erfolgreichen Inszenierungen, u. a. dem Bühnenhit „Barfoot bet an’n Hals”, verbunden und wird nun auch sein eigenes Stück auf die Bühne bringen. Mit dieser Uraufführung will die NDB auch ihren 100. Geburtstag nachfeiern, der eigentlich bereits im März 2020 hätte gefeiert werden sollen und durch die beginnende Corona-Pandemie mit allen geplanten Feierlichkeiten seinerzeit schweren Herzens abgesagt werden musste.

Spielzeit 2022/2023

Zwei weitere Stücke, die Komödie „Dörtig – endlich vulljährig!” von Sofie Köhler und Fritz Wempners Lustspielklassiker „Keen Utkamen mit dat Inkamen”, runden den Spielplan 2022/23 ab. Alle Vorstellungen im Stadttheater und Studio bietet die NDB ab sofort auch wieder mit Abonnement an, da eine volle Saalbelegung aktuell wieder möglich ist. Interessierte konnten noch bis zum 30. September 2022 ein Abonnement im Büro der NDB – Tel. 0461-13790 – abschließen.

Auch das beliebte Kinderstück in der Vorweihnachtszeit wird es dieses Jahr wieder geben. Auf dem Spielplan steht der berühmte Kinderbuchklassiker „Jim Knopf und Lukas, der Lo-komotivführer”. Das Stück ist ab Freitag, den 18. November 2022 im Studio zu sehen. Regie und Ausstattung liegen wieder in den bewährten Händen von Elmar Thalmann. Der Vorverkauf für alle Vorstellungen bis Weihnachten begann bereits am 12. September 2022 im Büro der NDB, an der Theaterkasse vom Stadttheater oder online über www. niederdeutschebuehne.de. Selbstverständlich gibt es im NDB-Studio auch wieder zahlreiche Lesungen, Gastspiele und Son-derveranstaltungen, u.a. den beliebten „Plattdüütschen Fröhschoppen”, der am Sonntag, den 25. September 2022, um 11 Uhr mit Lars Geerdes als Gast erstmals auf dem Programm stand.

Geerdes hat zum 100. Geburtstag eine umfangreiche Chronik zur Geschichte der NDB geschrieben und hat im Gespräch mit Bühnenleiter Rolf Petersen über seine Arbeit berichtet.

Erfreuliche Partnerschaften

Zum Schluss noch zwei gute Nachrichten zum Start in die neue Spielzeit: Kultur braucht Partner – die Bühne freut sich über die Kooperation mit der AZF-Gruppe Flensburg. Geplant sind in die-ser Spielzeit sechs gemeinsame Veranstaltungen. Den Auftakt macht ein Konzert mit den von der Flensburger Musikschule ,Bandland’ bekannten ,,4 Gitarristen” am Donnerstag, den 29. September 2022 um 19.30 Uhr im NDB-Studio. AZF-Marketingleiter Leif Nielsen über diese Kooperation:„Als regional verwurzeltes Autohaus lag uns die Kultur-Szene schon immer besonders am Herzen. Wir denken dabei gerne an erfolgreiche Projekte wie z. B. ,,Flensburg Unplugged” oder „Flensburg singt Sinatra” zurück. Nach den Corona bedingt harten Einschnitten für die Kulturschaffenden möchten wir mit der NDB nun eine gemeinsame Erfolgsgeschichte schreiben. Unter dem Titel „Erlebnis Kulttheater” möchten wir möglichst vielen Menschen Konzerte, Theater- und Cabaret-Aufführungen präsentieren und sie damit für den Besuch in der NDB begeistern.”

Außerdem führt die NDB die Kooperation mit der Theaterschule Flensburg mit einem Jahreskurs „Mehrgenerationstheater op Platt” fort, um Nachwuchs für das ehrenamtlich engagierte Ensemble zu gewinnen.

Den gesamten Spielplan mit weiteren Informationen sowie den Terminen finden interessierte Theaterfreunde auf der Website der NDB unter: www.niederdeutschebuehne.de

Flensburg Journal Ausgabe 10/2022 – hier öffnet sich der BERICHT