POLE POPPENSPÄLER


Jürgen Bethge

Jürgen Bethge (Foto: Sönke Pencik)

Theaterstück frei nach der Novelle von Theodor Storm

Der Kunstdrechsler und Mechanikus Paul Paulsen erzählt, warum er den Schimpfnamen „Pole Poppenspäler“ trägt und wie ihm dieser übel gemeinte Ruf letztlich die Welt der Theaterleute und die Liebe seines Lebens eröffnete. In seiner Lebensgeschichte verbindet Paulsen Bürgertum und Künstlerleben. Das Nützliche und das Schöne verschmelzen zu einer Einheit. Und schließlich gelingt ihm die Vollendung als Mensch durch die Liebe.

Unter der Regie von Jörg Schade spielt Jürgen Bethge die Geschichte vom weltbekannten „Poppenspäler“ in der original hochdeutschen Sprache.
Dieser wunderbare Solo-Theaterabend, der bereits vor zwei Spielzeiten seine erfolgreiche Premiere hatte, steht auch in der Jubiläumsspielzeit noch einmal auf dem Programm.

  • Sa. 21.03.20 um 19.30 Uhr im Studio
  • Fr. 03.04.20 um 19.30 Uhr im Studio

Vorverkauf ab 06.01.20

So berichtet die Presse