DE LEVEN ÖLLERN

Komödie von Emmanuel und Armelle Patron
Niederdeutsche Übersetzung von Christian Richard Bauer


PREMIERE am Sa. 12. Oktober 2024 um 19 Uhr im Stadttheater

Veranstaltungsort

Stadttheater u. NDB-Studio
Stadttheater - Rathausstraße 22, 24937 Flensburg | NDB-Studio - Augustastraße 5, 24937 Flensburg

12.10.2024 – 27.10.2024 im Stadttheater
29.12.2024 – 09.03.2025 im NDB-Studio

Vorverkauf ab 02.09.2024

Termine

Samstag, den 12. Oktober 2024 um 19:00 Uhr
Donnerstag, den 17. Oktober 2024 um 19:30 Uhr
Freitag, den 18. Oktober 2024 um 19:30 Uhr
Sonntag, den 27. Oktober 2024 um 19:00 Uhr
Sonntag, den 29. Dezember 2024 um 18:00 Uhr
Montag, den 30. Dezember 2024 um 19:30 Uhr
Dienstag, den 31. Dezember 2024 um 16:00 Uhr
Dienstag, den 31. Dezember 2024 um 20:00 Uhr
Freitag, den 3. Januar 2025 um 19:30 Uhr
Samstag, den 4. Januar 2025 um 19:30 Uhr
Sonntag, den 5. Januar 2025 um 18:00 Uhr
Donnerstag, den 23. Januar 2025 um 19:30 Uhr
Samstag, den 25. Januar 2025 um 19:30 Uhr
Sonntag, den 26. Januar 2025 um 15:00 Uhr
Mittwoch, den 29. Januar 2025 um 19:30 Uhr
Donnerstag, den 30. Januar 2025 um 19:30 Uhr
Samstag, den 1. Februar 2025 um 19:30 Uhr
Mittwoch, den 5. Februar 2025 um 19:30 Uhr
Samstag, den 8. Februar 2025 um 19:30 Uhr
Mittwoch, den 12. Februar 2025 um 19:30 Uhr
Freitag, den 14. Februar 2025 um 19:30 Uhr
Sonntag, den 16. Februar 2025 um 18:00 Uhr
Donnerstag, den 20. Februar 2025 um 19:30 Uhr
Samstag, den 22. Februar 2025 um 19:30 Uhr
Sonntag, den 23. Februar 2025 um 18:00 Uhr
Donnerstag, den 27. Februar 2025 um 19:30 Uhr
Freitag, den 28. Februar 2025 um 19:30 Uhr
Samstag, den 1. März 2025 um 19:30 Uhr
Sonntag, den 2. März 2025 um 18:00 Uhr
Samstag, den 8. März 2025 um 19:30 Uhr
Sonntag, den 9. März 2025 um 18:00 Uhr

Familie verpflichtet: Als ihre „lieben Eltern“ sie überstürzt herbeirufen, befürchten die Geschwister Peer, Julia und Luisa das Schlimmste. Doch an der durchaus freudigen Botschaft, die es stattdessen zu verkünden gibt, droht die sonst so harmonische Familie plötzlich zu zerreißen. Denn beim Thema Geld hört nicht nur die Freundschaft auf, sondern manchmal auch das gute Benehmen.

Mit scharfzüngigem Humor und einer Prise Nachdenklichkeit wirft diese Komödie neben tief in uns schlummernden Verletzungen und Neid auch die Frage auf, was Eltern ihren Kindern eigentlich schuldig sind. „Ok wenn du een Minsch leev hest, muttst du em nich jümmers allens recht maken.“

Aufführungsrechte: Litag Theaterverlag / München | Website Verlag

Regie Sandra Keck | Bühnenbild Norbert Drossel | Kostüme Barbara Stender

mit Anna Brodersen | Christopher Fleischmann | Bent Larsen | Sonja Weber | Kilian Will

Souffleuse Britta Lamp | Requisite Max Lamp | Inspizienz N.N.